Rezession und Corona: Gestärkt aus der Krise kommen

Für vorausplanende Unternehmer bieten sich gerade jetzt neue Möglichkeiten, um ihr Unternehmen durch neue Absatzmärkte für die Zukunft zu stärken.

Ein Merkmal der Marktwirtschaft sind wiederkehrende Rezessionen, die den Markt von unwirtschaftlich arbeitenden Unternehmen bereinigen und im nachfolgenden Aufschwung Platz für neue Ideen und Strukturen schaffen.

Die beste Ausgangssituation zur Bewältigung einer Rezession haben Unternehmen, die schon jetzt vorausschauend planen. Vor allem auch diejenigen, die nicht nur innerhalb des alten Systems denken, sondern neue Absatzmärkte reflektieren. Hierzu gehören nicht nur neue Produktionszweige, sondern auch Standortverlagerungen oder Unternehmensexpansionen in andere Länder.

Der Blick über deutsche Grenzen wird für viele Unternehmen auch wegen ständig zunehmender staatlicher Restriktionen immer bedeutender. Man denke beispielsweise an die Automobilbranche, der „staatlich gewollt“ immer mehr die wirtschaftliche Grundlage entzogen wird. Hinzu kommen umfangreiche Umwelt- und Energieauflagen oder explodierende Bürokratieanforderungen sowie stetig steigende Lohnkosten und -abgaben, die ein wirtschaftliches Handeln für viele Unternehmer immer schwerer machen.

Es lohnt sich, über den großen Teich zu schauen

Es gibt Länder, in denen das anders ist und die verstehen, dass Wohlstand erarbeitet werden muss. Hierzu gehören die USA, die zudem einer der größten Absatzmärkte der Welt sind.

Schon in „normalen“ Zeiten herrscht in den USA ein äußerst unternehmerfreundliches Umfeld, das auch deutschen Unternehmen einmalige Chancen für eine Unternehmensstärkung im zu erwartenden Aufschwung bietet. Grundlegende Vorteile der Unternehmensgründung in den USA haben wir hier beschrieben (Beitrag: Unternehmensgründung in den USA).

Unternehmensgründung Corona

Die Coronakrise hat die USA in eine tiefe Krise getrieben - umso größer wird der Aufschwung

Durch massive Corona Restriktionen gab es auch in den USA unzählige Insolvenzen, Unmengen an Arbeitsplätzen gerade im Niedriglohnsegment gingen verloren, das ganze Land sehnt einen neuen Aufschwung herbei. Hierdurch ergeben sich einmalige Chancen für eine Unternehmensgründung in den USA, wie sie im derzeitigen Umfang seit Jahrzehnten nicht bestanden haben:

Standorte zur freien Auswahl:

  • Bedingt durch unzählige Insolvenzen werden derzeit auf dem US-Markt zahlreiche Unternehmen zum Verkauf angeboten, die deutschen Firmen kostengünstige Übernahmemöglichkeiten bieten.
  • Es gibt sehr viele freie Büroräume, die die Chance nicht nur auf einen Standort in Toplage bieten, sondern auch einen günstigen Mietvertrag ermöglichen. Beispielsweise stehen in New York mittlerweile Unmengen an Büroräumen leer, die nur auf einen Mieter warten.
  • Auch Grundstücke können vielfach kostengünstig erworben werden, teilweise mit großzügiger Standortförderung der US-Bundesstaaten oder auf Landkreisebene.

Arbeitsmarkt mit vielen zuverlässigen Arbeitssuchenden

  • Die Arbeitslosigkeit ist in der Coronakrise sehr hoch. Dadurch sind auf dem Arbeitsmarkt derzeit eine Vielzahl zuverlässiger Arbeitnehmer verfügbar und können zu günstigen Konditionen eingestellt werden.
  • Auch hochqualifizierte Führungskräfte, die das Rückgrat jedes neuen Unternehmens darstellen, sind momentan in großer Auswahl einem Wechsel gegenüber aufgeschlossen. Viele gestandene Fach- und Führungskräfte reflektieren dieser Tage darüber, wie ihr aktueller Arbeitgeber in der Krise mit den Mitarbeitern umgeht.

Hier zeigt sich aktuell eine Besonderheit: Viele Führungskräfte stellen sich dem Arbeitsmarkt nicht aktiv zur Verfügung, sind jedoch auf direkte Ansprache durchaus wechselbereit. Hier haben erfahrene Personalberater mit einem großen Netzwerk an Fachkräften einen großen Vorteil.

Staatliche Hilfe hilft bei der Expansion

Auf das Wohlwollen des US-Staats kann gehofft werden – sowohl finanziell als auch organisatorisch. Anders als in Deutschland wissen die USA durchaus, dass Arbeitsplätze und Steuerzahlungen durch Unternehmen erfolgen und sich ein Geschäft „lohnen“ muss. Gerade bei der durch die Coronakrise bedingten hohen Arbeitslosigkeit steht für den US-Staat die Schaffung von Arbeitsplätzen an erster Stelle. In Verbindung mit der politischen Zielsetzung, die produzierende Industrie in den USA stärker zu fördern und aus dem Ausland zurückzuholen, stehen weitere Geldmittel bereit.

Kompetentes Führungspersonal ist wichtige Basis jeder Unternehmensgründung

Die Suche hochkompetenten Führungspersonals sollte von Anfang an zentraler Bestandteil einer Unternehmensgründung oder -expansion in den USA sein. Das gerade auch deswegen, weil Gründungsformalitäten und steuerliche Aspekte rasch regelbar sind.

Führungspersonal soll nicht nur das neue Unternehmen aufbauen und den Markteintritt begleiten, sondern auch ein gutes Verständnis der deutschen Unternehmenskultur haben, so dass von Anfang an ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen beiden Standorten etabliert werden kann.

TH BENDER hat sich auf die Suche von Führungspersonal für den US-Markt spezialisiert. Die Beratung erfolgt durch zweisprachige Spezialisten, die umfangreiche Kenntnisse der deutschen Unternehmenskultur haben und im Mittelstand groß geworden sind.

Wir beraten aber auch bei anderen Aspekten der Unternehmensgründung und arbeiten eng mit (deutschsprachigen) Anwälten, Wirtschaftsprüfern, Steuerexperten, Finanzierern und Versicherungsexperten zusammen.

Share this article

You may be interested

October 28, 2020
Glossary

Useful technical terms from human resources and executive recruiting in the USA Glossary

October 09, 2020
Unternehmensgründung USA

Für deutsche Unternehmen hat die Gründung einer Firma oder eines Tochterunternehmens in den USA große...

September 08, 2020
TRANSATLANTISCHE WIDRIGKEITEN: EIN AMERIKANISCHER KANDIDAT AUF DEM WEG ZUR VERTRAGSUNTERZEICHNUNG IN BAYERN

Reisen zwischen den USA und der EU sind aufgrund der aktuellen Infektionslage mit einigen Einschränkungen...

We accept PDF or MS Word documents only

Required*